Dauerhaft

Ein Park, ein Blick, ein Turm – und vergessen ist alles um einen herum. Die Sonnenfröhlichkeit, die gelassenen Sonntagsflaneure, die Zufallserotik, die Salbeidüfte, das dumpfe Gedröhne der Stadtfestmusik. Man versinkt in sein Sehen und seine Hände und fragt sich nicht, warum man die Stadtsilhouette skizziert – ist sie doch auch ohne mich von Dauer.

(c) Andreas ErberÜber den Dächern Brüssels in einen Muji Spiralblock (16 x 23 cm) mit Staedtler Fineliner, Rötelkreide (Conté à Paris, Sanguine XVIIIe) und Kohle (Conté à Paris, Pierre Noire) gezeichnet.

Schreibe einen Kommentar