Jetzt reicht’s – versprochen!

Ehrlich, jetzt gibt’s erstmal keine schwarzdüsteren Stadtansichten mehr. Beim nächsten Mal male ich was Farbiges. Da freue ich mich direkt selbst darauf. Aber irgendwie konnte ich in den letzten Wochen nicht vom Lyonel Feininger lassen, dem ich eher zufällig im Lenbach Haus in München begegnete und sofort Feuer und Flamme war. Die Begegnung gestaltete sich übrigens nicht wirklich persönlich. Dazu hätte ich eine Zeitmaschine benötigt. Aber mir reichte seine Person und der Teil seines Werks, den Feininger in Halle an der Saale erschuf, zwischen zwei Buchdeckeln vollauf.

(c) Andreas ErberGezeichnet nach Vorlage von Lyonel Feininger mit Bleistift und Koh-i-Noor Hardtmuth "Gioconda" Negro, einem kleinen, harten Borstenpinsel mit etwas Wasser zum Tupfen und Wischen; alles auf Hahnemühle Fineart Echt-Bütten Pastellpapier (100 g/qm, 45 lbs, rau), Blattgröße 23 x 31 cm, Zeichnungsgröße 16 x 21 cm

Schreibe einen Kommentar