Hellblau

Also, man muss Brive la Gaillarde nicht mögen (und ich kenne solche, die das tun), man muss es nicht einmal kennen. Aber man muss, wenn man mal da ist, das Limousin mögen, ein wunderbarer einsamer Landstrich in Frankreich zwischen dem Massive Central und der Atlantikküste. Und man muss dieses dort überall vertünchte Hellblau mögen. Finde ich. Denn es erinnert an die Blüten der Wegwarte, an einen selbstzufriedenen Sommerhimmel, an das ergründliche Nass von Swimming pools. Und das ist doch was, oder?

(c) Andreas ErberGezeichnet inmitten der kleinen, lauten Stadt auf Marpa Jansen Skizzenblock Papier (100 g/qm) mit den Koh-i-Noor Hardtmuth "Gioconda" White Chalk, Red Chalk und Negro und gaaaanz wichtig, ein paar Tupfern dieser traumhaft schmierigen, farbgrellen Sennelier Pastels à l'huile No 123 (bleu transparent) (Papiergröße 29,5 x 21 cm, Bildgröße ca. 24 x 13 cm).

Schreibe einen Kommentar