Cap Verden

Das Leben verschlägt einen an die merkwürdigsten Orte: In eine Bar voller Models, streng nach Mann und Frau getrennt. Auf eine Autobahn, die von Millionen von Schmetterlingen genutzt wird. In einen Wohnkomplex, wo den Bewohnern alles verboten ist außer Miete zahlen. In eine Bibliothek, in der man die Bücher nur anschauen darf. Auf einen Platz, der nur aus Wind und Beton besteht.

Cap Verden (c) Andreas ErberGezeichnet einst in norddeutscher Tiefebene, in die eine afrikanische Holzskulptur angespült worden war. Auf Papier übertragen mit Pastellstiften von Schwan-Othello.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*