Tintenmenschen

Das Leben der Tintenmenschen ist feucht und trocken zugleich. Ist Wasser in der Nähe, kommen sie in Bewegung, schwimmen hierhin und dorthin, sind ganz zufällig, ganz übermütig und fantastisch und lassen sich nur von Sog und Adhäsion und Kapillarkräften leiten. Ist das Wasser fort, werden sie starr und hartleibig und konservativ und bleiben dogmatisch bis in das höchste Alter.

(c) Andreas ErberEin Konturpinsel, französisches Zeichenpapier und eine wunderbare Orangentinte - fertig sind die Tintenmenschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*