Das Mädchen am Kamin

Gauguin musste nach Tahiti ziehen, um seine Téha’amana (‚Tehura‘) kennen zu lernen, die ihm dann häufig als Modell stand oder saß oder lag. Etwas hölzerner ging es mit der polynesischen Schönheit zu, die sich in der Podere Cadoni vorzugsweise an den Kamin kuschelte. Und dort, seltsamerweise, nie in Flammen stand. Gezeichnet habe ich sie dennoch.

(c) Andreas ErberSkizziert mit Kooh-i-Noor Hardtmuth Bleistift und Sennelier Pastels à huile Stiften auf Bristol Canso Illustrationspapier (21 x 30 cm).

15 Gedanken zu „Das Mädchen am Kamin

Schreibe einen Kommentar