Homo emoticon

Die kapitalistische Märchenwelt, vulgo das Marketing, entdeckt den Homo Emoticon. In den Werbungen von Edeka, Ikea, Telekom und Coca Cola setzt man voll auf Gefühligkeit, und weil den Werbern nicht viel einfällt, versammeln sie die Gefühle immer um eine Tafel voller Essen. Das also ist in den Augen der Kommunikationsprofis der Gipfel unserer Menschlichkeit: Die gemeinsame Kalorienzufuhr.

Schreibe einen Kommentar