Das eckige Haus

Das eckige Haus (maison carée) steht in Nimes und es steht dort seit über 2.000 Jahren, mit allem drum und dran wie fragile Ornamentbänder, graziöse Säulen und wunderbaren Stuckarbeiten. Das Haus, ein römischer Tempel, ist buchstäblich für die Ewigkeit gebaut – im Gegensatz zu unseren Apfelgeräten mit sechsmonatiger Halbwertszeit, dem schwedischen Möbelsperrholzschrott und den Kikekirie-Wegwerfshirts.

Gemalt in Nimes in ein Block Künstlerpapier (ca. 20 x 15 cm) mit Schmincke Horadam Künstleraquarell, uni Posca Acrylstift und Fineliner.

17 Gedanken zu „Das eckige Haus

Schreibe einen Kommentar