Zurück auf Korsika

Traumlandschaften, Fantasiegemälde bei jedem Blick links und rechts aus den Autofenstern beim Rollen über die Gebirgs- und Küstenstraßen. Manchmal auch der begeisterte Ausruf der Beifahrerin: „Schau mal, wie schön!“ Einmal der jubelnde Gedanke: „Das gehört nun zwei Wochen uns.“ Dazu die Sonne, die sich entschieden hat, ohne Unterlass zu scheinen. Dazu Schwärme von Rotmilanen im Himmelsblau. Dazu die Stille in der Nacht und das überaus kitschige Murmeln des Mühlbachs beim Frühstück auf der Terrasse. Überall riecht es nach Korsika. Überall schmeckt es nach Korsika. Man möchte bleiben und wie Goethes Faust sagen: Jetzt bin ich zufrieden.

(c) Andreas ErberGepinselt mit Schmincke Horadam Künstleraquarell auf dorée-Profizeichenblockpapier (24 x 32 cm) nach einer Vorzeichnung mit Bleistift. Wer genau hinschaut, sieht: Feininger hat's vorgelegt. Und entstanden ist das Bildchen im Café Zum Roland mitten in Quedlinburg - weit weg von Korsika. Aber mit Korsika im Herzen.

Schreibe einen Kommentar