Vegetarische Topfwelt

Haben Sie schon mal hoch geguckt, um die Annelie zu sehen? Nein? Ist ja auch ein merkwürdiges Phänomen, dass wir Menschen allem einen Namen verpassen müssen. Ich nenne mein klappriges Fahrrad zum Beispiel ‚blaues Möhrchen‘, andere sprechen von ‚Schengen‘, wenn sie ein kompliziertes Vertragswerk meinen, noch andere denken beim ‚Satz des Pythagoras‘ an keinen Satz, sondern an eine Formel und unsere Meteorologen müssen den Hochs und Tiefs unbedingt Mädchen- und Jungen-Namen verpassen. So oder so. Annelie hat mir zu einer kleinen, blühend-botanischen Impression verholfen.

vorgezeichnet mit schwarzem Muji-Tintenstift 0,5 in ein Moleskine (Papiergröße 13 x 20,5 cm) und nachgetuscht mit Schmincke Horadam Aquarellfarben – wobei die Unschärfe nicht meinem Malunvermögen, sondern der Kamera beim Abfotografieren geschuldet ist

Schreibe einen Kommentar