Unter Krokodilen

Männer und Frauen mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen sprechen gerne fachmännisch-simpelnd von „Haifischbecken“, wenn es um Konkurrenten geht. Andere sehen reißende Raubbestien auch in Vorstandsetagen, sei es in Parteien, in Unternehmen oder öffentlichen Institutionen. Ein merkwürdiger Zug, dieser Vergleich von Menschen mit zähnefletschenden Beutemachern. Merkwürdig zumal, wenn solche Vergleiche von Menschen kommen, die sich ebenfalls im Haifischbecken wähnen und darauf stolz sind. In Nimes jedoch, mitten auf dem Place de la Crocodile, war weit und breit nichts zu sehen von kaltblütigen Fressmaschinen. Überall nur Lachen und Kaffeetassengeklimper und ruhige Gespräche. So viel Friedfertigkeit ist doch auch mal schön, oder?

(c) Andreas ErberGezeichnet in Urban Sketcher Manier auf dem Gesims der Fontaine de Crocodile mit Bleistift, Schmincke Horadam Künstleraquarell in ein Heft Kunstpapier.

Schreibe einen Kommentar