Schwedenhaus ohne Ikea

Es soll ja selbst in Schweden einmal Zeiten gegeben haben, da sich Frau und Mann noch ganz ohne die Produkte jenes Möbelhauses einrichteten, welches uns so gern und ausführlich duzt. Der Maler Carl Larsson und seine Ehefrau Karin waren Meister darin – und ihr kleines Häuschen („Lilla Hyttnäs“) nahe Sundborn verwandelte sich zu ihren Lebzeiten (und die der sieben Kinder) handwerklich und künstlerisch zu einem liebevoll belebten Kleinod. Und auch, wenn die heutige Kunstszene den freundlich-harmlosen Stil des Carl Larssons und seiner Sujets belächeln mag – ich mag das, was er geschaffen hat.

(c) Andreas ErberGezeichnet auf grau-glattem Schreibmaschinen-Papier (vom Ende der 1980er Jahre) mit einem Rexel Cumberland Derwent Classic Bleistift (Stärke HB und 2B) und unter Einsatz eines unermüdlichen Spitzers... und die Inspiration stammte natürlich von C. Larsson; übrigens: der Farbstich vom Bläulichen zum Rötlichen ist dem Licht beim Fotografieren geschuldet.

17 Gedanken zu „Schwedenhaus ohne Ikea

Schreibe einen Kommentar