Zuversichtliche Vergänglichkeit

Was ist schon Vergänglichkeit im Angesicht eines wellenschwappenden Ozeans, eines über den Horizont ausgebreiteten Gebirgsmassivs, einer fest verfugten Kathedrale, einer wiederkehrenden Tulpenzwiebel? Was im Angesicht der von Termin zu Termin eilenden Wolkenzüge, der ewig kreiselnden Sternenbilder, der zu tausend Metern Gletschereis getürmten Schneeflocken? Wahrscheinlich nichts – außer Zuversicht.

(c) Andreas ErberMit Faber Castell 9000 Bleistift auf Hahnemühle Fineart Ingres-Papier (Echt-Bütten Pastell, 100 g/qm) vorgezeichnet und Stabilo CarbOthello Pastellstiften ausgearbeitet. Blattgröße 24 x 31, Zeichnung etwa 18 x 25 cm. Die Dame heißt übrigens Gertrude und ist in der Münchner Obdachlosenzeitung Biss abgebildet.

Schreibe einen Kommentar